Artikel Kommentare

Analog » Chemie » Aufbewahrung von Fotochemie

Aufbewahrung von Fotochemie

Die Haltbarkeit von Chemikalien für fotografische Anwendungen ist sehr stark von der Lagerung abhängig.

Pulverchemie

Pulverchemie ist in der original verschlossen und unbeschädigten Verpackung des Herstellers sehr lange haltbar. Man sollte die Packungen an einem kühlen, trockenen und dunklem Ort aufbewahren. In der Regel sorgen die Verpackungsmaterialien für den Schutz vor Feuchtigkeit. Trotzdem kann bei falscher Lagerung der Inhalt leiden.
Zum Ansatz der Pulverchemie ist es ratsam destilliertes Wasser zu verwenden. Für die angesetzte Chemie gelten die selben Lagerbedingungen wie für Flüssigchemie.

Flüssigchemie

Tipp: Spezialisierte Online – Versandhändler haben naturgemäß einen höheren Warenumschlag. Entsprechend jüngerem Datums ist vermutlich die Chemie bei der Beschaffung.

Flüssigchemie ist von Natur aus nur eine gewisse Zeit lagerfähig und sollte innerhalb dieser Zeit verbraucht werden. Aus preistechnischen Gründen ist Flüssigchemie meist in günstige Kunststoffflaschen abgefüllt. Viele Kunststoffe sind Sauerstoff durchlässig und gewährleisten keinen ausgereichenden Schutz vor Oxidation. Die meisten Flüssig Chemikalien sind zw. 1 u. 2 Jahre lagerfähig. Entscheidend ist das Abfülldatum. Ansonsten gelten dieselben Lagerbedingungen wie bei Pulverchemie.

Die wichtigsten Einflüsse welche sich negativ auf die Haltbarkeit auswirken:

Chemische Reaktion

Einzelne Inhaltsstoffe reagieren miteinander und mit zunehmender Reaktion wird die Wirkung der Chemie beeinträchtigt.
Für die chemische Reaktion gilt allgemein: höhere Temperaturen beschleunigen, niedere Temperaturen verlangsamen die Reaktion.
Optimal ist eine Lagerung zw. 10 u. 20 °Celsius. Durch zu kalte Lagerung kann es zu Ausfällungen einzelner Substanzen kommen und ist deshalb genau so zu vermeiden wie zu warme Lagerung.

Oxidation

Durch Sauerstoffeinwirkung oxidieren manche Inhaltsstoffe. Besonders Entwickler sind sehr anfällig auf Oxidation. Mit zunehmender Oxidation verfärbt sich die Chemie. Die Färbung hängt von den Inhaltsstoffen ab. Viele Entwickler färben sich von leicht gelblich bis braun. Eine Verfärbung zeigt nicht zwangsläufig das Ableben der Chemie an. Z.B. Rodinal funktioniert trotz dunkelbrauner Färbung einwandfrei. Auch Promicrol ist ein sehr robuster Entwickler der noch mit dunkelgelber Färbung uneingeschränkt einsatzfähig ist.  Insofern ist die Farbe nur eingeschränkt ein Indiz für den Zustand der Chemie. Bei der Mehrzahl der Entwickler ist allerdings Vorsicht geboten und im Zweifelsfalle die Chemie zu entsorgen. Achtung: Nicht jeder Entwickler zeigt sein Ableben durch Verfärbung an.

Am besten zur Aufbewahrung eignen sich Flaschen aus Sauerstoff undurchlässigem Material wie Glas oder Kunststofflaschen aus PE. Flaschen sollten im Idealfall randvoll gefüllt sein. Nach Entnahme der Chemie am besten mit Schutzgas (Tetenal Protectan) die Luft aus der Flasche verdrängen, oder mit Glasmurmeln das Volumen auffüllen. Es gibt auch spezielle Faltflaschen welche sich auf das Füllvolumen anpassen lassen. Ein Umfüllen in kleiner Flaschen bewährt sich vor allem, wenn man genau die für den nächsten Ansatz benötigte Menge portionieren kann.

Lichteinwirkung (UV)

Auch eine intensive Einwirkung von UV Licht kann Chemie schädigen. Auch hier sind besonders wieder Entwickler betroffen.  Schwarze oder braune Flaschen verhindern bzw. vermindern den negativen Einfluss des Lichts. Sicherheitshalber sollte Chemie aber immer an einem dunklen Ort aufbewahrt werden.

organische Einflüsse

Auch manch Bakterien u. Pilze plantschen gerne in der Chemie oder haben sie zum Fressen gern:-) Befallende Chemie ist unbedingt zu entsorgen. Ansonsten freuen sie sich über den willkommenen Tapetenwechsel und genießen den Aufenthalt in der Emulsion von Papier oder Film. Meist wird die Kontamination durch unsaubere Flaschen verursacht. Eine Reinigung mit heißem Wasser mit mindestens 60° C oder ein kurzer Aufenthalt in der Mikrowelle sorgt für keimfreie Gebinde.

Verunreinigung durch Chemieablagerung

Flaschen mit sichtbaren Ablagerungen sind sorgsam zu reinigen. Oft reicht ein ausgiebiges Bad in Opas Kukident. Da Aufbewahrungsflaschen zu den günstigsten Laborutensilien zählen und meist billiger sind als die darin aufbewahrte Chemie lohnt sich der Einsatz von meist teuren Spezialreinigern nicht. Verunreinigte Flaschen welche sich nicht wie oben angemerkt reinigen lassen sollten durch neue ersetzt werden.

Welche Flaschen wofür?

Für Papierentwickler und Fixierbad (Arbeitslösungen) haben sich Weithalsflaschen bestens bewährt. Die große Öffnung sorgt für bequemes Entleeren und Befüllen der Flaschen. Kunststofflaschen sind in der Regel ausreichend, denn die Lösungen sind in der Regel nach mehreren Wochen verbraucht. In der Zeit wirkt sich die Oxidation geringer aus als sich die Chemie durch den Gebrauch erschöpft.

Enghalsflaschen sind für hochkonzentrierte Chemikalien empfehlenswert. Durch die enge Öffnung lässt sich die Chemie bei der Entnahme besser dosieren.

Braunglasflaschen sind die besten Aufbewahrungsbehältnisse für Negativentwickler. Sie bieten den besten Schutz vor Oxidation und UV Licht. Nach Entnahme Schutzgas nicht vergessen.

Faltflaschen sind ebenfalls zur Aufbewahrung von Papierentwickler beliebt. Auch für die Aufbewahrung von Negativentwicklern welche in großen Mengen entnommen werden (Ansätze aus Pulverchemie) sind Faltflaschen bestens geeignet sofern der Inhalt innerhalb einiger Monate verbraucht wird.

Stoppbäder, Netzmittelbäder sind nach dem Gebrauch am besten zu entsorgen. Nur wenn sie innerhalb weniger Tage erneut benötigt werden lohnt sich die Aufbewahrung. Diese Lösungen werden sehr gerne von Pilzen und Bakterien befallen.

Keines falls sollte man Lebensmittelverpackungen (Flaschen) zur Aufbewahrung von Chemikalien verwenden. (Verwechslungsgefahr) Die Aufbewahrungsflaschen sollten stets gut gekennzeichnet sein. Neben der Inhaltsangabe empfiehlt sich das Datum zu notieren und je nach Gebrauch kann man mit Strichen oder Symbolen (Fixierbad) kennzeichnen wie oft die Lösung gebraucht wurde.

Chemikalien sind so aufzubewahren, dass sie vor dem Zugriff von Kindern oder unbefugten Personen sicher sind. Keinesfalls in der Nähe von Lebensmittel lagern.

keine verwandten Beiträge

Veröffentlicht unter: Chemie

Hinterlasse eine Antwort

*

Blue Captcha Image
Refresh

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>